"Mahlzeit" von Ralph / 2018-08-23

Servus, zum Abschluss der Ameisenspinnen-Serie noch einige Fraßszenen. Die Spinnen leben ja im Gefolge von Ameisen und genießen deren Schutz, da sie in der Menge einfach nicht von Fressfeinden erkannt werden.

Die Ameisenspinne wäre echt blöd, wenn sie ihre Schutzgeber fressen würde: nein, sie frisst KEINE Ameisen – sie spinnt doch nicht!

Ihre Nahrung besteht aus kleinen Insekten, darunter oft auch Blattläuse, zu deren Herden sie von den Ameisen geführt werden. Nutzen die Ameisen die Läuse als Honigtau-Lieferanten, nutzt die Spinne ihrerseits die Ameisen als Wegzeiger zu Futterplätzen.

Irgendwie verschroben die kleine Welt.......


Erfrischende Dusche von Ralph / 2018-08-21

Aller guten Dinge sind drei ......

dann habt´s wieder a Rua!

 

Nach einem kurzen Regenguss während der Spinnenaufnahmen, ist eine Feldwespe gleich neben mir gelandet und hat begonnen, sich genüsslich und ausgiebig zu putzen.

Sie hat sich ausgiebig ihre Augen, Beine und Flügel gereinigt und ich glaube man erkennt die willkommene Erfrischung in ihren Augen.

 

Gruß Ralph


Ameisenspringspinne von Ralph / 2018-08-21

Servus nochmal, ja bei dieser Hitze könnte man anfangen zu spinnen .....

im Gefolge von Ameisen findet man mitunter komische Sachen und man glaubt echt, man spinnt schön langsam.

Nein, bei den komischen Ameisen handelt es sich um Spinnen, die wie Ameisen aussehen und sich auch so zackig bewegen.

Durch eine Zeichnung auf dem Brustteil ahmt die Spinne auch noch den Ameisenkopf nach, denn Spinnen haben keinen Kopf!

Typisch für Springspinnen sind die mächtigen Frontaugen und die kleinen Knopfaugen am Rücken.

Schaut euch mal in Ameisenhaufen um.....


Sonnenspringspinne von Ralph / 2018-08-21

Servus Kitzbichler,

unabhängig vom sonnigen Wetter treiben sich gerade Sonnenspringspinnen herum.

Alle Arten aus der Familie der Springspinnen haben große, nach vorne gerichtete Hauptaugen, die ihnen dreidimensionales Sehen ermöglichen.

Das ist nötig um Beuteinsekten zielsicher anspringen zu können – daher der Familienname Springspinnen.

Zudem haben Springspinnen noch abseits am Rücken befindliche Punktaugen, die ihnen eine perfekte vollsphärische Rundumsicht ermöglichen, so dass sie auch Beuteinsekten sehen, die sich hinter ihnen befinden.

Genau diese Rundumsicht erschwert es dem Fotografen sich unbemerkt anzupirschen.

Die Färbung der Sonnenspringspinne ist ein irisierendes, glitzerndes Kupfergold, das einen Sonnenuntergang erinnert – so die Namensgeber: Heliophanus cupreus!


Sonntagmorgen am Kitzbüheler Horn von Traudi / 2018-08-20

Habe meinen Sonntagsdienst auf den Karstweg verlegt, und bin einem seltenen Gast, dem Wendehals begegnet.

Der wärmeliebende Wendehals mit dem ausgezeichneten Tarngefieder ist in mehrfacher Hinsicht einzigartig: Obschon er zu den Spechten gehört, zimmert er keine eigene Bruthöhle, sondern übernimmt eine Baumhöhle oder einen Nistkasten. Auch dass der Wendehals aufrecht auf Ästen sitzt und gelegentlich zweimal im Jahr brütet, ist untypisch für Spechte. Er ist kein Standvogel wie seine Verwandten, sondern überwintert vorwiegend in der Sahelzone.


Stadlnacht von Florian / 2018-08-18

Liebe Freunde, hier mein leicht verspäteter Bildbeitrag zum sehr netten Abend beim Stadl.

Flora, Fauna und Kulinarium - oafach perfekt ;-)

Vielen Dank 


Der Astrid alles Gute / 2018-08-13

 

 

Unserer Heuschreckenforscherin

und Himmelsguckerin Astrid

von den Stammtischlern

alles Gute zum Geburtstag !!


Hochleistung in der Luft von Ralph / 2018-08-12

Gleich nochmal ein herzliches Servus!

Die Felsenschwalben zeigten trotz größter Hitze und praller Sonne ihre perfekten und blitzschnellen Flugmanöver auf der Jagd nach Insekten für die Jungen.

Sie stießen senkrecht in die Luft, ließen sich meterweit mit angelegten Flügeln fallen und spielten förmlich mit dem kargen thermischen Wind,

der um die Hausdächer und Hausmauern der Innenstadt wehte. Für uns kaum spürbar verschaffte er den zarten Schwalben ein ums andere Mal eine ungeheuerliche Beschleunigung und treibt sie mit Hochgeschwindigkeit voran.

Eine willkommene Herausforderung für Fotografen.  


Herzlichen Dank an Traudi und Hannes von Ralph / 2018-08-12

Servus Kitzbichler,

am allerletzten Tag meines Urlaubes konnte ich sie - nach durchleuchteter Nacht - endlich erwischen: die Felsenschwalbe!

Dank Traudi hatte ich die Möglichkeit das einzige Paar zu finden und dank Hannes war ich in stundenlang in praller Sonne stehend bestens versorgt.

Genauso wie die drei Jungschwalben von ihren Eltern im Nest!

Herzlichen Dank euch beiden !!!!

Bis demnächst mal wieder, dann unter vielleicht nicht mehr ganz so tropischen Bedingungen - Ralph


Schönheiten der Nacht von Hannes / 2018-08-11

Nur ein paar Handyfotos vom Dienstag Abend.


Elsenstättstodl von Sepp / 2018-08-11

 

 

 

Liawe Stammtischler

 

A kloane Erinnerung an de scheena Stundn beim Elsenstättstodl. Oiß hot basst dank unsan Grillmoasta Hannes, a’n  Ralph, der oiwei seine Zuahöra begeistern kon, und ned zletzt a’n hl. Petrus fia‘s guade Weda.

 

 

Gruaß an Olle - Sepp

Drei Buidln von Traudi


Dem Manfred  alles Gute / 2018-08-03

 

 

 

Unserem lieben Manfred

von den Stammtischlern

alles Gute zum Geburtstag !!


" Bunter Gruß " von Florian / 2018-08-03