Nicht zum Kuckuck mit den Reihern von Ralph / 2018-05-29

Na endlich hat`s geklappt .....

Die Purpurreiher haben erfolgreich gebrütet und füttern nun die Jungen in ihren verborgenen Nestern.

Mit Geschrei und tolpatschig wirkendem Flug landen sie punktgenau im Schilfdickicht und würgen ihre Beute für den Nachwuchs ins Nest.

Dann erfolgt der Wachwechsel und der andere Altvogel geht auf Nahrungssuche.

 

Viele Grüße nach Oberaudorf, Kufstein, Kitzbühel,

St. Johann, Innsbruck  und Reith

 

Ralph


Schwarzstorch von Ralph / 2018-05-29

Servus Kitzbichler,

ein großer, auffallend gezeichneter und doch verborgen und unauffällig lebender Vogel – der Schwarzstorch. Genau wie der Schwarzstorch selbst, ist auch sein Horst so gut wie nicht zu sehen – trotz der beindruckenden Größe.

Im dichten Kronenbereich einer alten Fichte hat er ihn einst gebaut und einwachsen lassen, geschützt vor neugierigen Blicken. Hier bebrütet bzw. hudert er seinen Nachwuchs und ich hoffe auf den weiterhin störungsfreien Verlauf. Alles in Allem ein unglaublich beeindruckender, geheimnisvoller, extrem vorsichtiger und scheuer Vogel.


" Komische Feldfrüchte in Niederbayern " von Ralph / 2018-05-28

.... habe ich kürzlich bei einer Feierabend-Radltour entdeckt.

In den endlosen Weizenwüsten Niederbayerns wachsen durchaus ungewöhnliche Feldfrüchte!

Ohne große Probleme ließen mich die Jungdachse mit meiner Kamera mitspielen!


" Blinde Passagiere " von Ralph / 2018-05-28

Servus nochmal,

nach tagelangen Wanderungen findet man gelegentlich “blinde Passagiere”, die sich ungefragt und unbemerkt zum Mitwandern angehängt haben - Zecken.

Es gibt beliebtere Begleiter, die für gute Stimmung sorgen. Zecken hingegen bereiten mitunter Sorgen, denn ganz harmlos sind sie nicht.

Mit ihren Beißwerkzeugen bohren sie sich durch die Haut und mit den Widerhaken daran sind sie nur schwer zu entfernen.

Die Blutmenge, die sie dann dabei trinkt vergrößert ihren Körper um das 200fache.

Sie braucht die Inhaltsstoffe zur Eireife. Zecken lauern auf Halmspitzen oder Blattspitzen in Wiesen auf ihre Beute. Mit den Vorderbeinen winken sie immer wieder in die Luft, wodurch sie herannahende Warmblüter schon von Weitem riechen können. Bei geringem Kontakt der Beine verhakt sich die Zecke schlagartig im Fell, Gefieder oder Kleidung und wird nicht bemerkt. Ihr flacher Körper erlaubt ihr das bequeme Krabbeln unter enger Kleidung oder zwischen dichten Haaren hindurch.

Auf dass Ihr von diesen Mitreisenden verschont werdet ......


Sumpfohreule von Ralph / 2018-05-28

 

 

 

Servus Kitzbichler,

ein kleines Portrait, einer kleinen Eule mit großen Augen!

 

Beste Grüße

Ralph


Einladungen und Info von Wolf / 2018-05-27

Liebe Moorfreunde,

nach einer herrlichen Wanderung zu den Schluchten bei St.Martin/Lofer schicke ich euch nun nähere Informationen für drei Veranstaltungen zu den Tagen der Natur, die für Fr 15. Juni 2018 und So 17. Juni 2018 in der Anlage, die für Sa 16. Juni 2018 hier:

Giftpflanzen und botanische Raritäten im Natur- und Europaschutzgebiet Zeller See, Treffpunkt 9.00 Uhr Eingang Tennishalle Schüttdorf, Zell am See. Dauer der kurzweiligen Wanderung mit Ausbau des Wissens zur Pflanzenbestimmung und ökologischen Zusammenhängen etwa 3 Std. Ausrüstung: Regen/Sonnenschutz, Fernglas, Lupe. Anmeldung erbeten bei Andreas Scharl, 0667-61757512 oder per Mail pinzgau@schutzbetreuung.at

 

Noch eine Information zum Datenschutz:

Ich versichere, dass die persönlichen Daten der Mitglieder des Moorvereines ausschließlich auf den privaten Computern des Obmannes und des Kassiers, die Daten der Personen, die Einladungen zu den Exkursionen erhalten, ausschließlich auf meinem privaten Computer  gespeichert sind.

Wir versichern, dass die Daten an keine anderen Personen oder Institutionen weitergegeben werden. Die Löschung der Daten ist auf Wunsch jederzeit, bei Vereinsmitgliedern nach deren Austritt, möglich.

 

Freuen wir uns auf die nächsten Wanderungen,

mit herzlichen Grüßen

 

Wolf 

Download
Tag der Natur 2018-Wildseeloder.pdf
Adobe Acrobat Dokument 268.9 KB
Download
Tag der Natur 2018-06-17-Wiegenwald.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.8 KB


Gebirgsstelzen von Ralph / 2018-05-19

Servus Kitzbichler,

da ich die kommende Woche zu euch ins Gebirge stelze, noch schnell Gebirgsstelzen.

Ich durfte die ja schon beim Nestbau begleiten und nun hatte ich auch die Chance die Fütterung zu erwischen.

Anhand der Futtermenge und Futtertiergröße steht vermutlich das Ausfliegen kurz bevor.

Im Minutentakt brachten beide Altvögel Eintagsfliegen, Weichkäfer, Kohlschnaken, Mücken, Schwebfliegen und einmal sogar eine Honigbiene ans Nest im Efeu.

Auch das passt ganz gut zu mir, denn ich fliege ja auch aus Niederbayern aus. Ach ja: und Futter hab ich auch dabei.


Den Werner...  von Elisabeth / 2018-05-18

....hat’s niedergelegt nach so vielen Vögeln! Liebe Grüße aus Kössen - Lisbeth 

 


Seewinkel von Florian / 2018-05-17

Rotfußfalken
Rotfußfalken

 

 

Liebe Freunde, bei einer der nächsten Stammtischrunden möchte ich euch gerne einige Bilder vom heurigen Seewinkel Ausflug zeigen.

Hier nur einige Eindrücke.

Bis bald Florian


" Wieder erfolglos bei den Reihern " von Ralph / 2018-05-15

 

 

 

 

Es ist heuer wie verhext. Statt den Reihern nur Weihen – Rohrweihen, die sich nicht mal absetzten.

 

Ich bleib aber hartnäckig und irgendwann klappt es auch mit den Reihern – zum Kuckuck nochmal!


Feldlerchen von Ralph / 2018-05-15

Gleich nochmal Servus,

auf der Rückfahrt von den Kuckucken konnte ich Gott sei Dank mindestens 11 Feldlerchen in einem Weizenfeld beobachten wie sie sich gegenseitig mit ihrem Gesang herausforderten und mit ihren Flugkünsten jagten und in die Luft schraubten.

So einen Anblick und so ein Konzert habe ich die letzten Jahre über vermisst. Die Feldlerchen waren in unserer niederbayerischen Feldlandschaft fast verschwunden und können heuer hoffentlich erfolgreicher brüten.

Jedenfalls sind im Vergleich zu den Vorjahren viel mehr zu hören. Ich halte die Ohren offen....


...nochmal zum Kuckuck von Ralph / 2018-05-15

Servus liebe Kitzbichler, langsam solltet ihr fast wieder vollzählig aus dem Burgenland zurück sein.

Ich war mal wieder bei den Purpurreihern und da war wieder dieser nervige Kuckuck um mich rum.

Weiß der Kuckuck warum!

Deshalb ein kurzer Beitrag nochmal zum Kuckuck, zum Kuckuck nochmal!!!!

Ach ja, ein etwas komischer Geselle war auch immer wieder mal da. Extrem scheu.

Erst dachte ich an einen waagerecht sitzenden Turmfalken, bis er zu rufen begann: Ein brauner Kuckuck spukt dort rum.

So einen habe ich noch nie gesehen!


Erlebnis Burgenland von Sepp / 2018-05-10

Waldohreule
Waldohreule

 

 

 

A herzlich’s Dankschee an de Tenglerei.

Heit no dad ma umanada irr’n und ohne Wiedehopf, Bienenfresser und Co hoamfahrn.

Schee war’s!

 

 

Sepp und Gerti


Einladung von Wolf / 2018-05-07

Liebe Moorfreunde,

in der Anlage schicke ich euch die detaillierten Angaben zur Exkursion am 26. Mai 2018.

Mit herzlichen Grüßen

 

Wolf

Download
Tag der Artenvielfalt 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 419.1 KB