Neujahrsgrüße / 2014-12-31

     Den Fotografen " Gut Licht " und allen Naturfreunden und Stammtischlern ein gutes neues Jahr !


Countdown Nr.3 / 2014-12-24

 

Heute vor den Vorhang unsere Köchinnen

 

Heute ist ein guter Tag, um sich einmal im Namen aller Stammtischbesucher bei unseren Köchinnen,

 

Traudi, Astrid, Wiltraud, Elisabeth, Gabi, Elfi, Germana

 

und allen anderen, die uns immer mit ihren mitgebrachten Köstlichkeiten verwöhnen, für die ausgezeichnete Verpflegung während der letzten Stammtischjahre zu bedanken.

Heute Abend und über die Feiertage sind sie noch bei ihren Familien im Einsatz, haben aber schon Rezepte für den Jänner Stammtisch ausgetauscht und wir können uns schon auf einen

besonderen kulinarischen Abend einstellen.


Weihnachtsgrüße / 2014-12-24


Countdown Nr.4 / 2014-12-06

 

 

Vortrag von Walter Gstader

 

Nach Peter Morass hat uns auch Walter Gstader einen Vortrag zum 100. Stammtisch zugesagt.

Walter war auch immer ein fleißiger Besucher unseres Stammtisches, hat uns bei diversen Exkursionen begleitet,

und hat uns auch schon einige Vorträge gehalten.

Er ist uns mit seinem Wissen auch immer eine große Hilfe bei der Bestimmung von Raritäten anhand unserer Fotobelege.

 

Mehr über Walter und andere bekannte Gesichter im angehängten Dateidownload.

Unbedingt anschauen !

Download
Biographische Notizen zu in Nord- und Osttirol tätigen Ornithologen
Landesmuseum_Grimm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 553.1 KB

Besuch vom Nikolaus / 2014-12-03

Traudi mit dem heiligen Nikolaus
Traudi mit dem heiligen Nikolaus

 

 

Beim Dezember Stammtisch besuchte uns der Nikolaus.

 

Nachdem er uns die Leviten gelesen hat, und alle ein kleines Geschenk von unserer Traudi erhalten haben, gaben wir uns wie gewohnt

den Gaumenfreuden hin.

 

Da der alte Bischof ziemliche Atemnot hatte, und schwer zu verstehen war, anbei noch einmal die Worte des heiligen Mannes.

 

 

Download
Worte des Nikolaus zum runterladen
Grüß Gott ihr lieben Leute hier im Mesne
Adobe Acrobat Dokument 13.0 KB

Beobachtungen aus Kufstein von Renate und Walter / 2014-11-24


Bericht Wasservogelzählung von Traudi / 2014-11-17

Teichhuhn / Ritter Gertraud
Teichhuhn / Ritter Gertraud

Wasservogelzählung am Pillersee 16.11.2014


Beobachtungsstrecke: Parkplatz am Südufer des Sees entlang bis zum Ausfluss des Sees


Wetter: Hochnebel, 4 ° Grad, diesige Sicht


Beobachter: Astrid + Werner Hengl,

Wiltraud Oberacher ,  Traudi Ritter


Gesehen und gehört: Höckerschwan 2, Stockente 39/17, Stockente Hybrid 1, Krickente 7/12, Tafelente 2/1, Reiherente 18, Zwergtaucher 5, Graureiher 3, Teichhuhn 1 JK, Blässhuhn 192, Wasseramsel 2,  Zaunkönig 3,  Rabenkrähe 3, Amsel 1, Kohlmeise 4, Sumpfmeise 1, Blaumeise 2, Haubenmeise 4, Tannenmeise 3, Gimpel 1, Buntspecht 1, Eichelhäher, Kolkrabe, Grünling 1, Buchfink 1 = gesamt 25 Arten


Countdown Nr.5 / 2014-11-16

 

Jubiläumsvortrag von Peter Morass 

 

Den Festvortrag zum 100. Stammtisch hält uns Peter Morass. Peter war schon öfter bei uns als Referent oder Führer zu Gast. Jeder seiner Besuche war für uns Stammtischler ein besonderes Erlebnis und wir freuen uns schon auf den Jänner.

Zur Person: 

Studium der Humanmedizin, Tierpräparation autodidaktisch angeeignet,von 1988 bis 2004 in Tokyo/Japan als Taxidermist für mehrere Museen, u. a. für das Kaiserliche Vogelmuseum Yamashina Ornithological Institute, tätig. Seit 2005 Mitarbeiter der Tiroler Landesmuseen. Ausstellungen in Japan, Italien und Österreich. Präparationsschwerpunkt ist die wissenschaftliche Balgpräparation, Federkarten und weitere Sondersammlungen, weiters Kleindioramen mit Dermoplastiken, Europameister 2004.

http://www.zobodat.at/biografien//Morass_Peter_MON_ALLGEMEIN_0012_0019-0020.pdf



Fichtenkreuzschnabel von Hannes 2014-11-16

Fichtenkreuzschnabel / Rass Hannes / Baumooskögei 2014-11-16
Fichtenkreuzschnabel / Rass Hannes / Baumooskögei 2014-11-16

Heuer dürfte wieder ein gutes Jahr für den Fichtenkreuzschnabel ( Loxia curvirostra ) sein.

Ich konnte an diesem Wochenende einige

dieser auffälligen Nahrungsspezialisten filmen.

Heute konnte ich sogar Männchen und Weibchen bei der Balz beobachten. Milchreife Fichtensamen stehen schon im Herbst zur Verfügung, im Spätwinter sind sie dann reif. Also können Fichtenkreuzschnäbel auch im Herbst mit der Eiablage beginnen und im Winter brüten. Am häufigsten wird zwischen Jänner und Mai gebrütet, aber die Brutzeit geht über das ganze Jahr.

Mehr über den interessanten Vogel bei Wikipedia.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fichtenkreuzschnabel


Gratulation nach Kufstein 2014-11-13

Was einem beim Vögel schauen alles passieren kann.

Meine lieben Vogelschauger!
Heute ganz was anderes.
Gestern hatten wir einen Glückstag. Wir wollten eigentlich am Vormittag zum Langkampfener Stau fahren und schauen, ob wir die von Manfred entdeckte Brandgans finden können. Renate sagte, fahren wir doch zuerst zum Recyclinghof, ich habe etwas abzuliefern. Also fuhren wir zum Recyclinghof. Nachdem wir die Sachen abgeliefert hatten, gab es eine Überraschung. Wir waren die 200.000sten Besucher. Als Glückwunschgeschenk bekamen wir von den Stadtwerken Kufstein einen prall gefüllten Geschenkskorb, einen Blumenstrauß und Wassergläser der Firma Riedel. Siehe Anhang.
Die Brandgans haben wir dann auch noch gefunden.
Liebe Grüße, Renate u. Rudi.

Download
Renate und Rudi bei der Geschenkübergabe
200.000 Einfahrt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 326.6 KB

Guter Tipp von Sonja 2014-11-07

 

 

Halllo, Hannes !

Vielleicht wäre es interessant, diesen Link auf der Homepage bekannt zu machen. Da können die Videos, die gestern nicht aufgegangen sind, angesehen werden. Auch sonst alles, was Herr Dr. Johannes Fritz uns erklärt hat.

 

http://waldrapp.eu/index.php/de/

http://waldrapp.eu/index.php/de/medien/videos

 

Liebe Grüße

Sonja


 


Gruß aus La Gomera von Elisabeth 2014-11-06


Liebe Vogelfreunde,
dieses Mal musste ich den Stammtisch schwänzen,ich bin noch auf der Insel.

Leider habe ich kaum brauchbares Fotomaterial....

Grüße euch recht herzlich und bis zum nächsten mal,
Elisabeth


Countdown Nr.6  / 2014-10-28

 

Nur noch 10 Wochen bis zu unserem 100. Stammtisch

 

Es wird schon fleißig am Programm für unseren

Jubiläums Stammtisch gearbeitet. Traudi, Astrid, Werner und ich haben schon einen groben Fahrplan erstellt.

Als erstes habe ich nebenstehendes Logo erstellt, und möchte euch in den nächsten Wochen einige Male über die laufenden Vorbereitungen informieren.

Traudi hat schon die ersten Zusagen unserer Referenten erhalten und die Musikanten sind schon eifrig beim Üben. Ich hoffe, dass noch viele von euch einen Beitrag zur Gestaltung des Abends leisten wollen. Nähere Infos gibt es beim nächsten Stammtisch.

 

 


Alpenstrandläufer am Schwarzsee von Traudi 2014-10-24

Ein kurzer Film von Traudi - aufgenommen Heute Vormittag


Alpenstrandläufer am Schwarzsee von Traudi 2014-10-23

Alpenstrandläufer / Ritter Gertraud / Schwarzsee 2014-10-23
Alpenstrandläufer / Ritter Gertraud / Schwarzsee 2014-10-23



Heute bei Schneeregen und Sturm, hat mich gleich beim Eingang ein Alpenstrandläufer (Calidris alpina) begrüßt.

 

Er stand in einer Pfütze, und hatte  den Schnabel im Gefieder versteckt, ich konnte direkt bei ihm vorbeigehen.

 

Er fing dann an in der Wiese zu stochern, und ließ sich von mir nicht abhalten sein Futter zu suchen.

 


Raupe von Elisabeth 2014-10-17

Raupe des mittleren Weinschwärmers / Aufschnaiter Elisabeth / Theaterhütte Kufstein 2014-10-17
Raupe des mittleren Weinschwärmers / Aufschnaiter Elisabeth / Theaterhütte Kufstein 2014-10-17

 

 

Hallo liebe Stammtischler
Ich habe heute diese Raupe

des mittleren Weinschwärmers

auf der Theater Hütte in Kufstein gefunden!

Liebe Grüße Elisabeth 


Mehr unter: www.schmetterling-raupe.de


"Herbst hinter´m Haus" von Sonja 2014-10-15

Wunderbare Fotos von Sonja aufgenommen in den letzten 3 Wochen.


Exkursion zur Isonzo Mündung von Rudi 2014-10-12

Ein Bericht über die gestrige Exkursion zur Isonzo Mündung und ein paar Bilder davon.

Download
Ornithologische Exkursion mit der Naturk
Microsoft Word Dokument 30.5 KB

Einladung zum Vortrag von Manfred



Manfred berichtet uns 

beim Oktober Stammtisch

von einer Reise

zur Holländischen Vogelinsel Texel.


Wir freuen uns schon

auf viele seiner schönen Bilder

und einen spannenden Abend.


Anbei die Einladung zum Runterladen.

Download
Einladung zum Oktoberstammtisch.docx
Microsoft Word Dokument 687.2 KB

Gratulation an Traudi

Liebe Traudi

 

Wir gratulieren Dir recht herzlich

 

zur 10.000 sten Eintragung in Ornitho.at.

 

 „BESTE TIROLER MELDERIN"

 

   Liebe Grüße aus Kufstein - Renate u. Rudi.

 

Gratulation auch im Namen aller Stammtischler.

Wenn Du so weitermachst, brauchst Du sicher bald eine neue Tastatur !! - Gruß Hannes


Raupe von Elisabeth 2014-09-19

Raupe des Ligusterschwärmers / Aufschnaiter Elisabeth / eigener Garten 2014-09-19
Raupe des Ligusterschwärmers / Aufschnaiter Elisabeth / eigener Garten 2014-09-19

 

 

 

Wunderschöne Raupe des Ligusterschwärmers 

( Sphinx ligustri )

aufgenommen von Elisabeth im eigenen Garten.

Was es in Kössen alles gibt.

 

Mehr dazu im beigefügten Link:

http://www.schmetterling-raupe.de/art/ligustri.htm


Einladung zum Gastvortrag von Rudi Tändler

am Donnerstag 18. September um 20 Uhr im Mesnerhaus

Der Ornithologische Stammtisch Kitzbühel präsentiert einen Vortragsabend mit einem Gastvortrag eines Mitgliedes der Zoologischen Gesellschaft Braunau (ZGB), die 2013 zu Besuch in der Natur Kitzbühels war. Der Hobby-Naturfotograf Rudi Tändler zeigt in einer High Definition Audio Vision (HDAV) Show seine Eindrücke, die er bei einer 4tägigen Gruppenreise der ZGB (deutsch-österreichischer naturkundlicher Verein) im Juli 2013 nach Kitzbühel sammeln konnte. Geführt von der örtlichen Naturschutzgruppe um Traudi Ritter, Dr. Werner Hengl und Hannes Rass sammelte er ca. 1300 Bilder sowie ca. 7,5 Std. Videomaterial. In vielen Stunden Arbeit stellte er eine 72-minütige Show, in der 168 Tier- und Pflanzenarten vorgestellt werden, zusammen. Seine Bilder und Videos zeigen ein Hochmoor am Paß Turn, die Pflanzen und Tiere am Kitzbüheler Horn und die Gegend um den Schwarzsee. Eindrücke einer Stadtführung in Kitzbühel, eines kurzen Zwischenstopps am Pillersee und Potraits der Teilnehmer runden den Vortrag ab. Lassen Sie sich überraschen, wie Andere Kitzbühel und seine Naturschätze sehen oder was man oft selbst aus seiner näheren Umgebung gar nicht wusste. 


Feuersalamander von Elisabeth 2014-09-14

....gleich fünf Feuersalamander bei einer Wanderung! Was für ein Glück!
Liebe Grüße aus Kössen - Elisabeth 


Trailer "Augenblicke" von Hannes 2014-09-14

Ich habe heute das schlechte Wetter genützt, um einen kurzen Trailer für meinen nächsten Film zu produzieren.

In meinem Kopf bin ich schon fleißig beim Zusammenschneiden, damit ich für den Jänner Stammtisch gerüstet bin.

 

Achtung - Premiere verschoben auf den Februar Stammtisch !


Chiemseebilder von Rudi 2014-09-09

Ein paar Bilder von unserem gemeinsamen Aufenthalt an der Hirschauer Bucht am Chiemsee.
Sehr viele Vogelarten waren nicht vorhanden, aber einige haben wir dochgesehen.
Bläss- u. Teichralle, Eisvogel, Flussuferläufer, Graugans, Grau- u. Silberreiher, Chile- u. Rosaflamingo, Kleiber,

Kormoran, Höckerschwan, Hauben- u. Zwergtaucher, Kolben-, Löffel-, Reiher-, Schnatter-, Stock- u. Tafelente,

Lach u.  Mittelmeermöwe, Raubseeschwalbe, Schafstelze, Zaunkönig, Zilpzalp.


Flussuferläufer am Chiemsee von Hannes 2014-09-09

Ich war Heute mit der Tenglerei am Chiemsee und möchte euch einen Flussuferläufer in der Hirschauer Bucht zeigen.

 


Chiemseebilder von Rudi 2014-09-06

Guten Morgen, liebe Vogelbeobachter!

Gestern waren wir am Chiemsee in der Hirschauer Bucht. Zuerst war es stark nebelig, dann lockerte es auf und die Sicht wurde besser. Gesehen haben wir:
Chile- u. Rosaflamingo (ges. 5 Ex.), Höckerschwan >50, Grau-, Seiden- u. Silberreiher, Lach- u. Mittelmeermöwen, Bläss- u. Teichralle, Löffel-, Reiher-, Schnatter-, Stock- u. Tafelente, Hauben- u. Zwergtaucher, Kormoran, Flussuferläufer, Eisvogel, Kleiber u. Zilpzalp.
Liebe Grüße vom Chiemsee

Renate u. Rudi.           


Habicht von Elisabeth 2014-08-16

Der diesjährige Habicht ist ein Scheibenopfer. Er ist gerade auf dem Weg in den Alpenzoo und wird dort geröntgt und versorgt. Ganz liebe Grüße Elisabeth

Habicht / Elisabeth Aufschnaiter / 2014-08-16
Habicht / Elisabeth Aufschnaiter / 2014-08-16

Schmetterlinge und Libellen von Renate 2014-08-12

Liebe Grüße aus Kufstein und von unserem Sonntagsausflug nach Thiersee.
Rudi und Renate


Wespenbussard am Kitzbüheler Horn von Traudi 2014-08-04

Wespenbussard / Ritter Gertraud / Kitzbüheler Horn 2014-08-02
Wespenbussard / Ritter Gertraud / Kitzbüheler Horn 2014-08-02

Der Wespenbussard ( Pernis apivorus ), lebt in der Brutzeit recht heimlich in Waldgebieten und sitzt kaum frei auf einer Warten wie der Mäusebussard. Die für einen Greifvogel ungewöhnliche Nahrung, vorwiegend staatenbildenden Insekten, erlaubt nur knapp einen fünf Monate dauernden Aufenthalt im Brutgebiet. Ab Ende August brechen die Vögel zu einer 7000 Kilometer langen Wanderung in ihre Winterquartiere auf, die Regenwälder Afrikas. ( Schweizerische Vogelwarte ) Dem Wespenbussard muss wohl das Kitzbühler Horn genauso gut gefallen wie mir, vor allem müssen dort genügend Insekten vorkommen. Gespräch mit “ Brati “ einen Mitarbeiter am Alpenhaus, der Vogel ist schon eine Weile hier und sitzt jeden Morgen wenn ich zur Arbeit fahre am gleichen Zaunpfahl.


Murmeltiere am Kitzbüheler Horn von Renate und Rudi 2014-07-17

Die Murmelen vom Kitzbüheler-Horn lassen euch grüßen und die Tenglers aus Kufstein auch.


Es war "Nacht am Schwarzsee"

Peter mit einem Teil der interessierten Exkursionsteilnehmer
Peter mit einem Teil der interessierten Exkursionsteilnehmer

 

 

Grossen Anklang bei den Teilnehmern fand die Nacht am Schwarzsee 2014.

Interessierte konnten dabei eine naturkundliche Wanderung mit Peter Morass unternehmen.

Ebenfalls angeboten wurde am nächsten Morgen eine vogelkundliche Wanderung mit Traudi Ritter.

 

Danke der Gemeinde für die Unterstützung!


Es ist "Nacht am Schwarzsee"

Einladung zur naturkundlichen Wanderung

Zur „ Nacht am Schwarzsee“ wird am Samstag 5. Juli wieder eingeladen.

Treffpunkt ist um 17 Uhr beim Städtischen Schwarzseebad.

Die naturkundliche Wanderung mit Peter Morass, einem Tierpräparator am Tiroler Landesmuseum, führt die Interessierten  vom Schwarzsee zum Gieringer Weiher, Vogelsbergweiher und wieder retour.

Beobachtet wir alles was kreucht und fleucht, die gesammelten Schätze (Federn, Gewölle, usw.) wird Peter Morass uns dann erklären.

Eingeladen wird von der Stadtgemeinde auf Würstl + Getränke nach dem Rundgang.

 

Gäste sind herzlich willkommen.

Peter Morass in Aktion bei der langen Nacht am Schwarzsee 2010
Peter Morass in Aktion bei der langen Nacht am Schwarzsee 2010

Turmfalke von Rudi / 2014-06-28

fotografiert oberhalb der Schwemm - unterhalb des Brennkogels


Baumpieper und Goldlaufkäfer von Traudi / 2014-06-28

Der Baumpieper war lange und gut im Singflug und auf einem Stempel zu beobachten.

Da es zwei waren glaube ich ,dass Sie dort auch brüten.

Der Goldlaufkäfer war auf einem Weg. Nach dem Fototermin habe ich ihn am Hinterteil angeschubst, damit er verschwindet.

Puh hat der mir einen Stinker hinterlassen!

 

 


Neues von Renate und Rudi / 2014-06-24

Liebe Kitzbüheler Vogelfreunde!

Im Anhang ein paar Bilder von unserem Spontanausflug nach Hochfilzen.
Goldammer, Karmingimpel und Neuntöter konnten wir am Grießensee/Leogang
beobachten, Perlmutterfalter (einer von den vielen) und Schwarzspanner
entdeckten wir am Wiesensee.
Also: Hinaus in die Natur und Augen auf! Irgendetwas fliegt immer vor die
Kamera.

Liebe Grüße
Renate u. Rudi


Gelungene Buchpräsentation von Traudi

Die Stammtischler freuen sich mit ihrer "Königin" über den gelungenen Abend
Die Stammtischler freuen sich mit ihrer "Königin" über den gelungenen Abend
Traudi in Aktion
Traudi in Aktion

 

Am Mittwoch, den 11. Juni, konnte Traudi ihr liebevoll zusammengestelltes Buch im gut gefüllten Saal des Rathauses erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.

Nach der Eröffnungsrede von Bürgermeister Klaus Winkler folgte eine sehr emotionale Vorstellung unserer Traudi  durch Werner Hengl.

Danach stellte Traudi den interessierten Besuchern mit einer Powerpoint Präsentation noch unseren Stammtisch und einige ihrer Bilder vor.

Die Möglichkeit ein Buch mit persönlicher Widmung zu kaufen, wurde auch von vielen genutzt.

Traudis Buch gibt es

für € 15,-

im Schuhhaus Haderer

in der Kitzbüheler Vorderstadt

oder bei Traudi  / siehe Kontakt


Einladung zur Buchpräsentation - Termin vormerken !!

Vielleicht hôbs  an den Tôg  dawei, i tat mi gfrein.


Exkursion zum Ammersee 22. u. 23. Mai 2014 von Renate u. Rudi

Liebe "Ammerseewanderer"
im Anhang der Bericht über unsere Exkursion ins schöne Bayernland.

Download
Ornigruppe Kitzbühel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.7 KB

Buntspechte von Sonja und Manfred / 2014-05-30

Manfred hat diese Buntspechtfamilie in Winkelheim entdeckt. Wir sind davon ausgegangen, dass sich ein Junges in der Höhle befindet. Heute konnte ich das Ausfliegen eines Jungen beobachten – und – sehe und staune – der nächste kleine Buntspecht schaut bei der kreisrunden Öffnung heraus und bettelt lautstark.

Die verschiedene Kopffärbung ist gut zu beobachten:

Weibchen – ohne ROT !

Männchen mit ROT am Hinterscheitel, bzw. Nacken !

Junges – Scheitel ROT !

Dazu 2 kurze Videos von Sonja - Tipp: Vollbild und HQ einstellen ( rechts unten )


Karmingimpel von Traudi

Der Karmingimpel ( Carpodacus  erythrinus )  ein Finkenvogel , ist ein Pflanzenfresser und nimmt nur in sehr geringen Mengen tierische Nahrung zu sich.

Am 31.Mai konnten Astrid, Werner und ich in Hochfilzen / Griessensee/ Magnesitwerk  diese Art beobachten.

Am Sonntag war ich unterwegs nach Reith zum Mesnerdienst, am Schwarzsee mache ich immer einen Zwischenstop, und konnte zum ersten mal am Schwarzsee, den Karmingimpel singend im Schilfgürtel feststellen.


Grüne Blattwespe von Traudi / 2014-05-24

Grüne Blattwespe / Traudi Ritter / Kohlental 2014-05-19
Grüne Blattwespe / Traudi Ritter / Kohlental 2014-05-19

 

Die Grüne Blattwespe erscheint in den Sommermonaten und kommt vor allem in vegetationsreichen Gegenden ( Wälder, Gärten, Parks und Heckenreihen ) vor, wo sie auf Sträuchern oder krautigen Pflanzen Insekten jagt und verzehrt.

Dabei reduzieren sie auch den Bestand an Schädlingen wie z. B. Kartoffelkäferlarven.


Chiemseekleiber von Renate und Rudi

Wir waren gestern am Chiemsee bei starkem Wind und kalt war es auch. Da haben wir diese nette Kleiberfamilie gesehen, sie hatten 2 Junge im Nistkasten und die wurden fleißig gefüttert.


Ein regnerischer Morgen am Schwarzsee

Diverse Vögel beobachtet und gefilmt an einem sehr feuchten Samstag im Mai 2014.

Stockente, Prachttaucher, Haubentaucher, Flussuferläufer, Bruchwasserläufer, Rabenkrähe

 


Prachttaucher von Hannes

Momentan zu beobachten am Schwarzsee neben Haubentaucher und Flußuferläufer

Der Prachttaucher (Gavia arctica) ist eine Vogelart aus der Gattung der Seetaucher (Gavia). Die Art brütet in der nördlichsten gemäßigten Zone, der Tundra und der Taiga Eurasiens sowie dem äußersten Westen Alaskas und kann auf dem Zug vor allem im Herbst sowie im Winter auch in Mitteleuropa regelmäßig beobachtet werden.In Europa kommt die Art im Norden Schottlands, in ganz Skandinavien, im nördlichen Baltikum sowie in Russland und dann in Asien nach Osten bis zur Pazifikküste vor.

Wie andere Seetaucher wirkt er aus der Entfernung betrachtet zweifarbig. Die Körperoberseite ist insgesamt dunkel, die Körperunterseite dagegen weiß.

Im Schlichtkleid ist die gesamte Oberseite einfarbig schwarzgrau. Oberkopf, Hinterhals und Halsseiten sind grau; die unteren Kopfseiten, Kinn, Kehle und Vorderhals sind scharf abgesetzt weiß. Die grauen Halsseiten sind nach vorn oft dunkel begrenzt. Der Schnabel ist blassgrau, der Schnabelfirst ist dunkelgrau.

Das Jugendkleid ähnelt sehr dem Schlichtkleid, die Deckfedern der Oberseite sind jedoch mehr graubraun und fein hell gesäumt, so dass die Oberseite insgesamt deutlich gewellt erscheint. Die Iris ist braun. (Wikipedia )


3 Beobachtungen von Traudi

Flußuferläufer / Schwarzsee 2014-04-29
Flußuferläufer / Schwarzsee 2014-04-29

 

Der Flußuferläufer ( Actitis hupoleucos ) ist eine monotypische Vogelart aus der Familie der Schnepfenvögel.

Der Flußuferläufer gilt wie viele andere Schnepfenvögel auch als eine der Arten die vom Klimawandel

besonders betroffen sind. Bis zum Ende des 21. Jahrhunderts wird diese Art bis zu 25 Prozent schrumpfen . ( Wikipedia )

Am Schwarzsee ist der Flußuferläufer im Frühjahr und im Herbst als Nahrungsgast am Durchzug zu beobachten.

 

Haubentaucher / Schwarzsee 2014-04-27
Haubentaucher / Schwarzsee 2014-04-27

 

 

Der Haubentaucher ( Podiceps christatus )

ist eine Vogelart aus der Familie der Lappentaucher.

Der Haubentaucher war in Österreich und Deutschland

Vogel des Jahres 2001.

Der Haubentaucher brütet auf größeren ,

stehenden Gewässern mit Schilfgürtel im Flachland.

Am Schwarzsee sind die Taucher im Frühjahr und Herbst zu beobachten, wenn sie eine Futterpause am Durchzug einlegen.

Feldlerche
Feldlerche

 

 

Die Feldlerche ( Alauda arvensis )

ist eine Vogelart aus der Familie der Lerchen

Als Characktervogel der Felder und häufigster Bodenbrüter ist die Feldlerche  von der Praxis unserer modernen, hoch - intensivierten Landwirtschaft unmittelbar betroffen.

Im Jahr 2010 konnte ich die Lerche in St. Johann noch als Brutvogel beobachten.

Beobachtung am  Durchzug 16.04.2014  Golfplatz Eichenheim


Allen Homepagebesuchern ein frohes Osterfest


Junge Wasseramseln von Sonja / 2014-04-10

In den letzten Tagen waren wir schon voller Erwartung – wann fliegen die jungen Wasseramseln endlich aus !! Heute war es soweit ! Zuerst habe ich nur ein Junges gesehen. Dann konnte ich zwei beobachten und als ich heimgegangen bin, habe ich noch ein drittes entdeckt. 
Wie immer hab ich die Fotos aus dem Tarnzelt gemacht, um die Vögel nicht zu stören.


Ölkäfer von Traudi / 2014-04-06

Ölkäfer, Maiwurm (Meloe proscarabaeus) / Ritter Gertraud / Kitzbühel 2014-04-05
Ölkäfer, Maiwurm (Meloe proscarabaeus) / Ritter Gertraud / Kitzbühel 2014-04-05

 

Eine kleine Geschichte zum Ölkäfer!

 

Im Frühjahr kriechen diese auffallenden Käfer auf Wiesen umher, 

sind oft nicht selten, nehmen jedoch an Zahl ab, da ihr Lebenraum zunehmend verändert wird.

Bei Gefahr sondern sie aus dem Kniegelenk Tropfen ihrer gelben Blutflüssigkeit ab, die für den Menschen schwach giftig ist.

Die Eiablage beginnt am Boden. Die jungen Larven klettern auf Blüten und klammern sich an die Beine einzellebender Bienen, die sie in ihren Bau mitnehmen. Dort fressen sie Larven und Nahrungsvorräte.


Knäkenten von Hannes / 2014-04-04

Ich konnte diese 3 Knäkenten / Anas querquedula am Sonntag den 30.3. am Gieringer Weiher beobachten und filmen. Sie sind die einzigen Weitstreckenzieher unter den mitteleuropäischen Enten. Sie fliegen im September nach Afrika, in ihre Winterquartiere südlich der Sahara, von wo sie im April wieder zurückkommen.


Nachtrag zu Rudis Steppenmöwe / 2014-04-04

Anbei ein Link zu einem Bericht über eine tolle Beobachtung von Rudi.

 

http://tirol.orf.at/news/stories/2640023/

 

Das Foto war schon am 7. Februar auf unserer Seite zu sehen - siehe Archiv Aktuell

 


Südtiroler Eidechsen von Renate / 2014-04-02

Eine Woche in Südtirol, da gab es nicht nur Vögel zu beobachten. Eidechsen die bei uns kaum mehr vorkommen.
Mauereidechse, Podarcis muralis, Laurenti 1768;
eine Unterart, "Italienische Mauereidechse", Podarcis muralis nigriventris; und die Westliche Smaragdeidechse, Lacerta bilineata.
Sehr schöne Tiere, aber teilweise schwierig zu fotografieren


Grasfrösche von Traudi / 2014-03-29

Frosch Saison ist eröffnet !


Schwanzmeise und Gebirgsstelze von Manfred / 2014-03-27

In der Nähe des "Lurchweihers" (Langkampfen) habe ich eine Schwanzmeise mit einer Feder im Schnabel gesehen. Zielstrebig ist sie zu einem fast fertigen Nest

hingeflogen und hat diese Feder eingebaut. Manchmal war der Zeitabstand, in dem die Schwanzmeisen mit den Federn gekommen sind relativ kurz, dann hat es wieder über eine halbe Stunde gedauert.

Sonja hat dann den Ursprung der Federn entdeckt - bei einer Menge Müll an einem kleinen Autoabstellplatz war ein weggeworfener und zerrissener Polster, aus dem die Federn gequollen sind.

Ich nehme an, dass das Weibchen schon mit dem Brüten begonnen hat, das in dieser Zeit vom Männchen gefüttert wird. Die Brutdauer liegt zwischen 12 und 18 Tagen.

 

Beim Beobachten und Fotografieren der Wasseramseln bei der Rendl Brücke (Wörgl)  haben immer wieder Gebirgsstelzen auf sich aufmerksam gemacht. Auch für sie ist die Brücke ein geeigneter, aber wie bei den Wasseramseln, nicht einsehbarer Nistplatz.


Wasseramseln von Sonja / 2014-03-25

Die Wasseramseln bei der Rendl-Brücke in Wörgl sind schon mitten im Brutgeschäft.

Das Wasseramselmännchen bringt seiner Angetrauten hin und wieder einen Leckerbissen, verspeist ihn aber natürlich auch oft selbst.

Die Brutdauer schwankt zwischen 14 Tagen und fast drei Wochen; die Nestlingszeit liegt bei 20 - 25  Tagen.

Es brütet offenbar nur das Weibchen; die Jungenaufzucht und die Betreuung während der anschließenden Führungszeit besorgen beide Partner. 

Wir hoffen, dass der Kälteeinbruch nicht den Bruterfolg zunichte macht.


Eine kleine Rabengeschichte von Traudi / 2014-03-23

Rabe "Otto" / Ritter Gertraud / Kitzbühel 2014-03-21
Rabe "Otto" / Ritter Gertraud / Kitzbühel 2014-03-21

Eine kleine Geschichte über „ meinen  Raben Otto“

 

Otto ist seid Jahren schon unser Hausrabe, er hat auch einen Partner.

Die Beiden sorgen auch für Ordnung in ihren Revier, andere Raben oder Greifvögel werden verjagt, die Wacholderdrosseln lassen sich aber während der Brutzeit nicht vertreiben. Otto und ich sind schon sehr gut befreundet , wenn ich ihn rufe, kommt er um seine „ Jause“ abzuholen. Ich darf sogar schon am offenen Fenster stehen, wenn er auf der Garage landet.

Jedes Jahr wird ein neues Nest in der Umgebung gebaut und dann wird gebrütet.

Anfang Februar konnte ich das „ Zärtlichkeitsfüttern“ der Beiden beobachten.

Mir scheint Otto ist eine Ottilie ?

Hinweis: beim nächsten Stammtisch geht es um Rabenvögel


Aktuelles aus Kufstein von Renate und Rudi / 2014-03-21

Meine lieben "Kitzpichla Stammtischleit" A paar neie Buidln aus Kufstoa. Die Wacholderdrosseln hat Renate in Ebbs am Inn erwischt. Die Goldammer habe ich am Niederndorferberg beim Ahorn Hof gefunden. Die Weidenkätzchen mit der Biene hat Renate in Kastengstatt vor die Linse bekommen und der Biber hat mir in der Langkampfener Innau ins Auge geschaut. Liawe Griaß Renate u. Rudi.

Gamsbock verjagt Steinadler von Manfred Loner / 2014-03-17

 

Diese Beobachtung habe ich Ende Oktober während der Gamsbrunft in der Nähe des Hinteren Sonnwendjochs gemacht. Der Gamsbock näherte sich schrittweise dem Steinadler und plötzlich setzte er zu einem Sprung an und verjagte ihn.


Wasservogelzählung am Pillersee von Traudi und Werner / 2014-03-15

Bericht von Traudi

Beobachtungsstrecke: Parkplatz am Südufer des Sees – entlang bis zum Abfluß des Sees.

Wetter: windstill, diesige Sicht, Sonnenfenster – gegen Ende windig!

Beobachter: Astrid Hengl, Werner Hengl, Wiltraud Oberacher, Traudi Ritter

 

Gesehen/ gehört:

 

Höckerschwan 2, Reiherente 32, Bläßhuhn 112, Stockente 29/16, Stockente – Hybrid 1, Krickente 6/4, Zwergtaucher 10, 

Wasseramsel 3, Gebirgsstelze 3, Bachstelze 4, Kohlmeise 4, Tannenmeise 3, Haubenmeise3, Weidenmeise 4, Sumpfmeise 2, Zaunkönig 2, Wintergoldhähnchen 1, Buchfink 12/0, Grünfink 2, Buntspecht 1, Grünspecht 2, Singdrossel 3, Misteldrossel 2, Wacholderdrossel 5, Zilpzalp 1, Kolkrabe 2, 

Rabenkrähe 4, Amsel 7/0, Stieglitz 4, Erlenzeisig 2, Kleiber 1, Mäusebussard 2,

 

Insgesamt wurden  31 Vogelarten,  festgestellt.

Hybrid - Stockente gefilmt von Werner


Birkhahn von Hannes /2014-03-09

Ich konnte gestern diesen Birkhahn beobachten. Beim Versuch das Stativ anders zu positionieren, da er aus dem Bild gelaufen ist, sind insgesamt 3 Hähne aufgeflogen. Bin heute um 3 Uhr aufgestanden, auf den Berg gewandert und ca. 4 Stunden angesessen. Außer kalten Füßen leider nichts gewesen.


Aus dem Leben einer Amselfamilie / Elfriede und Dietmar 2014-03-06

Elfriede und Dietmar Öfner haben uns beim März Stammtisch am Leben ihrer Amseln teilhaben lassen.

Danke für diesen interessanten Beitrag.


Gruß aus Kufstein von Renate / 2014-03-04

Liebe Kitzbüheler!
Einen kleinen Gruß aus Kufstein sendet euch, die Bekassine, die kl. Schwanzmeise

und die Fotografin Renate


Rauhfußkauz von Hannes / 2014-03-02

Rauhfußkauz / Rauher Kopf 2014-03-02
Rauhfußkauz / Rauher Kopf 2014-03-02

 

Ich konnte heute morgens diesen eleganten Kauz einige Minuten lang filmen, während ich auf der Jagd nach den Wintergoldhähnchen, den Tannenhähern und dem gestern entwischten Dreizehenspecht war.

Mit dieser Beute bin ich aber mehr als zufrieden.

Ein kurzes Video werde ich einmal für die Homepage herrichten - mehr davon gibt es bei meinem nächsten Vortrag.


Kleiner Fuchs von Traudi / 2014-03-01

Kleiner Fuchs / Gertraud Ritter / Schwendt 2014-02-28
Kleiner Fuchs / Gertraud Ritter / Schwendt 2014-02-28

Wasseramseln von Sonja / 2014-02-27

Die Wasseramseln sind wieder fleißig beim Balzen und wir hoffen, dass es auch in diesem Jahr wieder Nachwuchs gibt.

Nestsäuberung Felsenschwalben / 2014-02-22

Bericht von der Säuberung der Felsenschwalbennester 

 

Mit Hilfe der Stadtfeuerwehr Kitzbühel unter der Leitung von Viz. Kom. Albert Haas, konnte ich heute am 22. Februar 2014 die zwei verbliebenen Nester der Felsenschwalbe im unteren Stadtgebiet ausräumen.

Ausräumen deshalb weil es im Mai letzten Jahres eine unwirtliche Witterung für die Schwalben gab ( Hochwasser + Kälte. ) Insgesamt konnte ich in diesem Gebiet 7 Nester der Felsenschwalben beobachten, doch bei der kalten und nassen Witterung fielen die Nester samt Inhalt herunter.

2 Nester waren stabil gebaut und so blieben die Altvögel im Nest, um die Nestlinge + Eier zu wärmen, und verhungerten. Nun hoffe ich daß wieder Felsenschwalben nach Kitzbühel kommen und ich ihre eleganten Flüge über den Häusern beobachten kann.

Ganz herzlichen Dank an die Feuerwehrmänner für den eher ungewöhnlichen Einsatz.


Frühlingsgruß von Traudi / 2014-02-21

Leberblümchen / Gertraud Ritter / Kirchdorf 2014-02-21
Leberblümchen / Gertraud Ritter / Kirchdorf 2014-02-21

Eisente W von Manfred Loner / 2014-02-20

Manfred hat heute ein besonderes Highlight am Angather Stau entdeckt. Dieses Eisenten-Weibchen war zwischen der Angather Brücke und dem Stau zu beobachten.


Gartenbaumläufer von Rudi Tengler / 2014-02-13

 

 

Diesen Gartenbaumläufer, Certhia brachydactyla, habe ich in Kirchbichl,
Bichlwang, am rechten Innufer, beim Boar Hof, an einem Birnbaum gesehen.


Wunderschönes Spießentenmännchen von Sonja Loner / 2014-02-10

Dieses Spießentenmännchen habe ich am 10. Dezember 2013 zum ersten Mal am Angather Stau fotografiert.

Es war sehr spannend und  interessant, die Änderung vom Schlichtkleid zum Prachtkleid zu beobachten.

Am 16. Jänner war das Prachtkleid schon fast fertig. Am 4. Februar sind die Schwanzfedern um einiges länger.

Spießenten überwintern normalerweise in Westeuropa und Afrika.

Dieser Erpel hat sich einem Trupp Stockenten angeschlossen.

Dazu ein Video von Sonja / 2014-02-17


Zwei schöne Beobachtungen von Rudi Tengler / 2014-02-07

 

Zum Anfang zwei nicht alltägliche Vögel. Der Zwergsäger ist zwar ein Gefangenschaftsflüchtling, aber ein ganz lieber Vogel. Er hält sich schon einige Monate in Ebbs im Ebbsbach, beim Hummerer Bauern, auf. Die Steppenmöwe ist ein seltener Gast. Fotografiert auf Beleuchtungskörper beim Stauwerk in Kirchbichl am Inn. Um sicher zu sein habe ich sie von Sonja Loner, Peter Morass u. Ernst Albegger bestimmen lassen. Sie ist im 1. Winter, 2. Kalenderjahr.

 


Kleine Bildergalerie von Elisabeth Aufschnaiter / 2014-02-07

Leider komme ich gar nicht zum beobachten und fotografieren. Ich vermisse es sehr und freue mich wenn es hoffentlich ab Frühjahr wieder klappt. Dann kann ich vielleicht auch das eine oder andere Foto für die neue Homepage beisteuern. Die Idee finde ich genial!!!!


Ausflug zur Paradiesvögelausstellung / 2014-02-07

 

Am Freitag den 7. Februar fuhren einige Stammtischler

zur Ausstellung ins Innsbrucker Zeughaus.

 

Hier ein kurzer Bericht von Werner Hengl:

Paradiesvögel gehören zu den Rabenvögeln.

Es gibt 43 Arten, 39 auf Neuguinea 4 in Australien.

In einigen Ländern war der Vogel früher eine sehr wertvolle Währungseinheit - siehe Bild von den Geldscheinen und Briefmarken.
Der längste Paradiesvogel hat eine Körperlänge von 30 cm und zusätzlich 100 cm Schwanzlänge.

Das Logo der Ausstellung im Zeughaus ist der blaue Paradiesvogel " Paradiesaea rudolphi " nach Rudolf dem Kaisersohn. 
 


Herzliche Grüße vom Unteren Inn

Zoologische Gesellschaft Braunau
Zoologische Gesellschaft Braunau