Frühlingsgrüße von Renate und Rudi / 2019-03-22

Liebe Vogelfreunde, anbei einige Bilder aus der Umgebung von Kufstein bis Erl.

 

Wir waren bei der Wasservogelzählung am Inn.

Ralph mit Sonja, und Sepp mit Gerti gesellten sich auch noch zu uns . Es war eine nette Runde mit 11 Teilnehmern und vielen schönen Beobachtungen.

Das Frühjahr macht sich bei Mensch, Tieren und Pflanzen schon stark bemerkbar.

 

Ganz liebe Grüße aus Kufstein Rudi und Renate.


Hermelin von Ralph / 2019-03-22

Servus liebe Kitzbichler, als Beifang zur Wasservogelzählung am Inn bei Ebbs wurde dieses Hermelin beobachtet, wie es sich auf Jagd begeben hat.....und erfolgreich eine Maus erbeuten konnte.

Nur selten bekommt man das Hermelin in seiner natürlichen Umgebung so zutraulich zu Gesicht.

Sein Winterfell fällt mangels Schnee sofort auf und mit Geduld und Ruhe lässt es sich bei seinen Alltagstätigkeiten beobachten.

Viele Minuten verbringt es mit ausgiebiger Fellpflege, fast kindlichem Spiel und akrobatischen Sprüngen und Läufen.


Uhu in Kitzbühel von Ralph / 2019-03-21

 

Servus beianand,

nur für kurze Zeit haben wir bei beginnender Dämmerung den Uhu beobachten können.

Er zeigte sich kurz in einer Fichte, dann auf dem Kirchturm und schließlich über den Dächern der Stadt.

Danke an alle, die dabei waren.

 

Viele Grüße Ralph


Wasservogelzählung am Pillersee von Traudi / 2019-03-18

 

 

 

Eingefügt der Bericht von der WVZ!

 

Foto Weißrückenspecht ist vom 31.01.2012 am Pillersee , leider konnte ich danach diese seltene Art nie mehr beobachten!

 

Lg. Traudi

Parkplatz am Südufer des Sees - entlang bis zum Ausfluss des Sees   09 Uhr – 11:00 

Wetter: Hochnebel, diesige Sicht, viel Schnee!   Beobachter: Wiltraud Oberacher, Ritter Gertraud

Gesehen/ gehört: Stockenten   22/6, Pfeifente 1/1, Blässhuhn 75, Krickente 1/0, Reiherente 31, 

Zwergtaucher 2, Höckerschwan 1, Gänsesäger 1/1

Andere Vogelarten:  Grünling, Buchfink, Stieglitz, Kohlmeise, Rabenkrähe, Bachstelze, Zaunkönig, Türkentaube, Singdrossel, Misteldrossel, Amsel, Rotkehlchen, Kolkrabe, Grünspecht, Bergpieper, Gimpel, Eichelhäher, Tannenmeise, Sumpfmeise, Gebirgsstelze, Rohrammer, Erlenzeisig = 30 Arten  


NAGO Sommerprogramm  / 2019-03-18

Sehr geehrte Damen und Herren!

In der Anlage dürfen wir Ihnen das neue NAGO-Programm zukommen lassen.

Es ist ein abwechslungsreiches Programm geworden, das hoffentlich bei vielen Personen Anklang findet.

Über den Wolf gibt es bereits am 27.3. einen Vortrag von der renommierten Wolfsforscherin Gudrun Pflüger aus Radstadt. Dieser Vortrag findet wie immer um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Lienz statt. Da wir von einem hohen Interesse ausgehen und der Vortragsraum mit 60 Sitzplätzen limitiert ist, empfehlen wir ein rechtzeitiges Erscheinen.

Im Mai findet zum ersten Mal der "Treffpunkt Natur" im Gösserbräu im Alten Rathaus statt. Dieser Termin dient zum zwanglosen Austausch von Naturbeobachtungen, zur Beantwortung von Bestimmungsfragen und einfach zum netten Beisammensein in lockerer Atmosphäre. 

Innerhalb der österreichweiten Woche der Artenvielfalt führt die NAGO auf dem Gelände von Aguntum einen Tag der Artenvielfalt durch. Neben biologischen Kartierungsarbeiten im Rahmen des heuer durchgeführten NAGO-Projektes "Die Natur Aguntums" werden an diesem Tag naturkundliche Exkursionen in das Ausgrabungsareal sowie ein interessantes Rahmenprogramm für Jung und Alt angeboten.

Nicht fehlen dürfen natürlich eine vogelkundliche und eine botanische Exkursion. Die vogelkundliche Exkursion führt im Juni auf die Winklerner Alm und befasst sich mit dem Bereich der Waldgrenze. Die botanische Exkursion im Juli führt ins Innergschlöss und rundet das Programm ab.

Wir hoffen, dass Ihnen dieses Programm zusagt und Sie recht zahlreich zu unseren Terminen kommen können. Bis dahin verbleiben wir mit besten Grüßen im Namen der NAGO!

Susanne Gewolf & Oliver Stöhr 

Download
2019_Sommer_NAGO_Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Eisi Weibchen von Traudi / 2019-03-12

 

 

 

 

Heute war ich in St. Johann an der Ache unterwegs.

Dabei hatte ich eine Begegnung mit einem Eisvogel Weibchen,  das nach einem  Mittagessen Ausschau hielt.


Es grünt so grün ...   von Ralph / 2019-03-07

... wenn die Grünspechte ihr Revier abfliegen.

Servus liebe Kitzbichler,

nicht nur schwarze Specht oder bunte Spechte treiben sich gerade durch die lichten Wälder.

Auch etliche Grünspechte grenzen gerade ihre Reviere ab und patroullieren stündlich die Grenzen ab. Mit lautem "Gelächter" verraten sie sich im werdenden Grün in den Baumkronen.

Genau dieser eigenartige Gesang brachte dem Grünspecht viele volksmundliche Namensbezeichnungen ein wie z.B. Grüner Baumhacker, Holzhauer, Wieherspecht oder lachender Specht.

Auch Grasspecht oder Erdspecht wurde er wegen seiner Nahrungssuche am Boden nach Ameisen genannt.

Viele Grüße und schöne Stunden draußen im beginnenden Frühling

Ralph


Exkursionangebot Frühjahr-Sommer 2019 von Wolf / 2019-03-04

Liebe Moorfreunde,

zu eurer Information und eurem Vormerk  teile ich euch die  Termine unserer Exkursionen zur Woche der Artenvielfalt und zum Tag der Natur mit, die Detailangaben dazu erfolgen später.

 

Sonntag, 26. Mai 2019: Rundwanderung zu den Grotten im Krallerwinkl bei Maria Alm (Veranstalter Biotopschutzgruppe Pinzgau  und Moorverein Wasenmoos)

Sonntag, 16. Juni 2019: Botanische Kostbarkeiten Buchensteinwand und Feuchtbiotope Pillersee Tal (Biotopschutzgruppe, ÖBf, Moorverein Wasenmoos)

Samstag, 29. Juni 2019: Blütenpracht am Kapruner Mooserboden (Biotopschutzgruppe).

 

Gerne leite ich euch (in der Anlage) auch die Termine von Veranstaltungen mit, die vom Schutzgebietsbetreuer für den Pinzgau, Andreas Scharl, organisiert werden. Dazu bitte die Notwendigkeit der Anmeldung  beachten. Leider kollidieren zwei (bzw. drei) der Termine.

Mit herzlichen Grüßen

 

Wolf    

Download
Exkursionen-SGB-2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.2 KB

" Auch die Saatkrähen bauen aus " von Ralph / 2019-03-03

 

 

Servus liebe Voglefreunde,

 

auch die Saatkrähen haben mit Renovierungs- und Dämmarbeiten an ihren Nestern begonnen.

 

Immer wieder suchen sie teils lange Äste, teils trockenes Laub, teils Moos als Polstermaterial.


" Nicht schlecht Herr Specht " von Ralph / 2019-03-03

 

Servus beianand,

 

der Schwarzspecht ist schon wieder ab und zu an seiner Höhle. Vielleicht klappt die Brut heuer ....

 

 

Viele Grüße

 

Ralph


Sperber von Ralph / 2019-02-24

Servus liebe Kitzbichler, der Frühling schickt erste Anzeichen der neuen Brutsaison voraus.

Ein Sperber-Sprinz (=Männchen) sammelt am Waldboden kleine Zweige, begutachtet eine Astgabel im Baumgipfel als Nestplattform und legt erste Zweige als groben Unterbau ab.

Im weiteren wählt er in der näheren Umgebung zum geplanten Nest einige Zweige als Nestmaterial, die er aktiv mit dem Schnabel abbeißt und dann zum Nistplatz transportiert.

Mit sicherem Griff oder im Schnabel werden die Zweige durch die Luft manövriert.

Bleibt abzuwarten, ob das Nest fertig gebaut wird.

Viele Grüße Ralph

Ja, liebe Kitzbichler, etwas entfernt vom schwer arbeitenden Männchen ist schließlich dieses Sperber-Weibchen aufgetaucht. Es war mehr mit Beobachten und Jagen beschäftigt und hatte noch kein erkennbares Interesse am Nestbau.

 

Der anstrengende Nestbau des Sperbers wurde durch lang anhaltende und akribische Gefiederpflege unterbrochen.

Im Gipfel eines nahegelegenen Baumes ließ er sich die Sonne aufs Gefieder scheinen und er hat Feder für Feder gereinigt und gekämmt bevor er seine anstrengende Arbeit wieder aufnahm.


Vogelrätsel von Ralph / 2019-02-20

 

 

Vielleicht klappt´s......

 

Die Digitalisierung macht auch vor unseren Vögeln nicht halt.

 

Wer erkennt die hier ausgelesenen Vogelarten anhand der nach artspezifischer Farbhäufigkeit angeordneten Pixelmuster?

 

 

Gruß Ralph


"Am Bach" von Traudi / 2019-02-16

 

 

 

Heute am Bach die Wasserralle und den Eisvogel ausgiebig beobachtet.

Eisi hatte gerade ein Fischchen gefangen, doch ich war mit der Kamera leider zu langsam.

Lg. Traudi


Nestwache von Ralph / 2019-02-15

 

 

 

Servus beinand,

die Nestwache der Eisvögel hat begonnen. Stundenlang sitzen die Männchen vor den Bruthöhlen....

 

 

Viele Grüße Ralph

 


Sperber von Walter / 2019-02-14

Hab Heute Glück gehabt, schau beim Fenster raus und mir gegenüber auf einer alten Fichte sitzt ein Sperber Weibchen. LG. Walter


A bor Buidln von Sepp / 2019-02-12


Veranstaltungsprogramm Sommer von Ursula / 2019-02-08

Liebe Vogelkundler,

im Anhang das Veranstaltungsprogramm für die Monate März bis September 2019.

Liebe Grüße Ursula

 

Download
Sommer_2019.docx
Microsoft Word Dokument 14.9 KB


" Im Graben " von Ralph / 2019-02-07

 

Servus liebe Kitzbichler,

 

einige Fotos aus einem Entwässerungsgraben inmitten der zugeschneiten Äcker.

 

Ihr habt den Bisam und den Waldwasserläufer sicher gleich entdeckt. Bei mir hat`s etwas gedauert.

 

Viele Grüße Ralph


Luftkampf Tirol - Bayern von Sepp / 2019-02-05

 

 

Liabe Stammtischler,

 

der B’suach gestern Middog aus Tirol hot unsern Krah net basst. Der Stoaadler is g’wieß vom Koasa aussa kema.

 

Vui Griaß Sepp


Herrlicher Wintadog von Sepp / 2019-02-02

 

 

Liawe Stammtischler,

a’n Wintadog wia aus’n Buidabuach ham ma erlebt am 31. Jänner in Kirchdorf, d’Renate, de Gerti und i.  

Da Eisvogl hot scho g’wart auf ins, de Bekasine war no a Zuagob.

 

Vui Griaß Sepp


Weiß gefleckte Amsel von Ralph / 2019-02-02

 

Servus liebe Kitzbichler,

die leuzistische Amsel war drei Tage nicht aufzufinden, dann erschien sie wieder wie aus "heiterem Himmel" an der Fütterung.

Auf dem schneegefleckten Gras sieht sie fast so aus, als hätte sie Löcher im Gefieder. Sie sieht aus wie ein unfertiges Ausmalbild für Kinder.

Der liebe Gott hat sie wahrscheinlich nicht ganz fertig angemalt.

 

Viele Grüße Ralph


Mäusebussard von Ralph / 2019-01-28

Servus liebe Kitzbichler, dieser Mäusebussard hat ein verendetes Reh gefunden und hat sich über viele Tage immer wieder daran satt gefressen.

Frost und Schnee fordern halt Opfer unter den freilebenden Tieren. Das lässt sich nicht vermeiden. Von den Opfern profitieren im Naturkreislauf andere Tiere, wie hier gezeigt! Somit hat das vielleicht nichts mit Grausamkeit zu tun.

Viele Grüße Ralph


Eisvogel von Traudi / 2019-01-27

 

 

Auch unsere Traudi ist winterfest und konnte den Eisvogel in Kirchdorf schon einige Male beobachten und ablichten.


Eisi von Florian / 2019-01-24

 

Glück gehabt!

Ich war am Wochenende

bei EISI-gem Winterwetter

mit meiner Kamera unterwegs 

Liebe Grüße

Florian 


Stunde der Wintervögel beim Sepp / 2019-01-23

 

 

 

Liawe Stammtischler,

 

a Wintergruaß aus Oberaudorf

von Gerti und Sepp


Stunde der Wintervögel von Katharina / 2019-01-23

Liebe Vogelliebhaber,

das Ergebnis der "Stunde der Wintervögel" ist da - Tirol diesmal auf Platz 1 mit durchschnittlich 44 Vögeln pro Garten! Auch der Erlenzeisig hat einen Rekord erreicht - erstmals auf Platz 1 als häufigster Vogel am Futterhaus. Die besonders großen Schwärme an Erlenzeisigen sind bestimmt schon vielen heuer aufgefallen ..

Viele Grüße Katharina Bergmüller

Download
PA_BirdLife Österreich_Endergebnis_SDW 2
Adobe Acrobat Dokument 335.2 KB

Wieder ein komischer Vogel von Ralph / 2019-01-22

Es reißt nicht ab mit den komischen Vögeln in Niederbayern!Nach der gestrigen Begegnung mit der weiß-gefleckten Amsel wollte ich heute nochmal an die Stelle fahren, wo sie war und weitere Fotos machen. Sie war aber nicht da bzw. nicht zu sehen.

Dafür fiel mir in einem Schwarm Saatkrähen diese weiß-gesprenkelte Farbavariante auf. Klingt unglaublich!! Vielleicht ist jemanden von euch bekannt, wie häufig solche Variationen vorkommen.

Vielleicht haben sie auch im Winter nur bessere Überlebenschancen, denn in schneegefleckter Umgebung fallen sie den Feinden evtl. nicht so leicht auf?


Komischer Vogel 2 von Ralph / 2019-01-21

 

Servus liebe Kitzbichler!

Ich bleib mal beim Thema der Farbvariationen und hab auch noch heute diese albinistische Amsel entdeckt bzw. bekam ich von einem guten Freund einen heißen Tipp, dass er dort eine weiß gefleckte Amsel gesehen hat.

Sie verteidigte ihre Äpfel gegen alle anderen normal gefärbten Artgenossen, war aber erheblich scheuer!

Ich werde sie sicher die nächsten Tage bei besserem Licht nochmal besuchen....


Komischer Vogel 1 von Ralph / 2019-01-21

Servus liebe Kitzbichler Naturbeobachter!

Ich hatte ja an einem Sommerabend 2018 in der Dämmerung schon einmal das Vergnügen einen wilden Isabellfasan beobachten und fotografieren zu können.

Jetzt ist er unvermittelt wieder aufgetaucht. Mich hat fast der Schlag getroffen!

A propos "Schlag": der Farbschlag des Isabellfasans ist nach zweierlei Merkmalen entstanden:

1. Der Farbname soll von der spanischen Prinzessin Isabella Clara Eugenia, der Tochter Philipps II., gebildet worden sein. Diese gelobte, dass sie ihr ursprünglich weißes Hemd nicht eher wechseln wolle bis ihr Ehemann, der Erzherzog Albrecht VII. von Habsburg, die Stadt Ostende, die er 1601 zu belagern begann, erobert habe. Da diese Belagerung bis 1604 drei Jahre, drei Monate und drei Tage dauerte ist wohl hinsichtlich der Farbe des ursprünglich weißen Hemdes hin die Aussagekraft der Sage nicht zu bezweifeln.

Nach drei Jahren sehen ungewechselte, weiße Hemden vermutlich recht verschmutzt mit ineinander verschwommenen Farben aus.

2. Mit Isabellfarben wird im Tierreich eine abweichende Farbnuance bezeichnet, die der Farbe eines Milchkaffees entspricht, denn je nach Menge der Milch wird der tiefschwarze Kaffee in seiner Farbintensität beeinflusst.

Bei ansonsten kräftig bunt gefärbten Tieren mit verblasster Zeichnung spricht man von "isabellfarbenen Variationen".

Sucht euch einfach eine euch sympathisch erscheinende Erklärung für diesen Fasan aus.......


Winterliches von Traudi /2019-01-20

 

Zur Abwechslung zu den tollen Fotos von Ralph einige Winterbilder.

 

Winterlandschaft mit Spuren im Schnee und Vögel, die momentan eine schwere Zeit haben.

 

 

Lg. Traudi


Badetag von Ralph / 2019-01-17

Servus liebe Kitzbichler,

hier eine kurze Fortsetzung der Eisvogel-Saga!

Nach mehreren Mahlzeiten zu Mittag ist es an der Zeit für ein kurzes Vollbad im eisigen Bach.

Eisvögel sitzen dazu nicht wie andere Vögel im Wasser, sondern sie befeuchten ihr Gefieder durch viele kurze Tauchstöße hintereinander.

Dabei spreizen sie kurz vor dem Eintauchen ihr Gefieder und kehren nach Sekundenbruchteilen im Wasser in einer Wasserhülle - einem Wasserumhang

- sofort ans sichere Ufer zurück.

Dort beginnt dann die ausgiebige Gefiederpflege. Dazu aber in einem nächsten Beitrag mehr .....

 


" Endlich satt " von Ralph / 2019-01-14

Liebe Kitzbichler, hier die letzte Bildfolge des Eisvogels, wenn er nach erfolgreicher Jagd und Zubereitung seine Beute mundgerecht anrichtet.

 

Mit großem Geschick und akrobatischem Talent jongliert der Eisvogel den Stichling im Schnabel hin und her bis er endlich schluckfertig zum liegen kommt.

 

Trotz Sturm!

 

Erst in Ideallage wird der Fisch schließlich verschluckt. Guten Appetit nach so viel Feinarbeit!


Erfolgreiche Jagd trotz Sturm von Ralph / 2019-01-14

Gleich nochmal ein herzliches Servus an euch alle!

Trotz des stürmischen Wetters war der Eisvogel sehr erfolgreich bei der Jagd.

 

Nach dem Fischen folgt immer das ausgiebige, mehrmalige Schlagen der Beute. So wird der Fisch etwas weicher und damit verträglicher.

Gerade bei Stichlingen - wie hier in der Serie- folgt eine lange Folge an schnellen, kräftigen Schlägen, denn die Stacheln der Flossen müssen unbedingt gebrochen werden, damit der Eisvogel nicht daran erstickt.

 

 

Immer wieder wird der Fisch kurz geschluckt und hochgewürgt, bis er schließlich gefahrlos in den Kropf wandert.

 


Eisvogel mit Sturm von Ralph / 2019-01-14

 

 

Servus liebe Kitzbichler,

 

hier eine kurze Fotostrecke vom Eisvogel, dem der Sturm seine Federn zerzaust ..... nicht wörtlich zu nehmen.

 

 

Ich hab damit nichts zu tun..... außer alles im Bild festzuhalten.